Fragen und Antworten zur neuen iPad-App der FR

Die neue FR.-Multimedia-App.

Die neue FR-Multimedia-App.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

unsere neue iPad-App ist noch ganz frisch, seit vergangenem Freitag am Start. Vieles werden Sie wieder erkennen, etwa die magazinartige Präsentation der Texte, deren journalistische Qualität und die Stärke der Fotoauswahl. Anderes ist neu. So das hinzugekommene E-Paper, der Multimedia-Teil in der Mitte und die Möglichkeit, einzelne Artikel zu speichern.

Dabei haben einige Leserinnen und Leser angemerkt, Ihnen fehle die Funktion, komplette Ausgaben der Multimedia-App zu archivieren. Hier haben wir genau betrachtet die Möglichkeiten gegenüber früher wesentlich erweitert. Denn nun ist es erstmals möglich, jeden Text aus der App mit dem Sternchen links unter der Überschrift in einer lokalen Leseliste abzulegen. Die Artikel bleiben dort auch dann erhalten, wenn die Ausgabe, aus der der Text stammt, nicht mehr als Ganzes verfügbar ist. An die Leseliste kommen Sie über den Pfeil im Hauptmenü oben rechts.

Außerdem können Sie sämtliche Texte, die in der App bisher erschienen sind, über die Suchfunktion finden. Ebenfalls zu erreichen über den Pfeil im Hauptmenü, und ebenfalls unabhängig davon, ob die entsprechende Ausgabe noch vorhanden ist. Sie haben also jederzeit einen bequemen Zugriff auf einzelne Inhalte. Dafür verzichten wir auf eine speicherintensive, eigene Bibliothek mit alten Ausgaben.

Lassen Sie uns in diesem Zusammenhang kurz grundsätzlich werden: Technisch hat sich in der FR-App viel geändert; das dahinter liegende Produktionssystem ist völlig neu. Der Wechsel war wichtig, weil er uns ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Beispielsweise können wir die App, falls die Ereignisse es verlangen, mit aktuellen Inhalten ergänzen. Das war bisher zu aufwändig.

Die jetzt vorliegende App “FR Digital” ist die erste Fassung in dieser neuen Technik. Wir werden unsere Anwendung fortwährend weiterentwickeln – und dabei Ihre Anregungen aufnehmen. Was Sie aktuell sehen, ist also nicht der letzte Stand der Dinge.

Auch deshalb danken wir Ihnen für Ihr Feedback – gerne auch hier im Redaktionsblog.

Der Stand der Dinge nach einer Woche

Nach der ersten Woche ist Zeit für eine Zwischenbilanz – damit Sie wissen, was hinter den Kulissen der FR-App läuft.

Reden wir nicht lange um jene Frage herum, die Ihnen, liebe App-Leserinnen und Leser, wohl die wichtigste ist: Was ist mit dem Archivieren älterer Ausgaben? Ehrlich gesagt sind wir sehr überrascht, aber andererseits auch erfreut darüber, wie viele Leser sehen wollen, was in der FR vor einigen Tagen stand. Aber Ihre Reaktion ist eindeutig.

Wir sind daher seit einigen Tagen im umfangreichen Austausch mit unseren technischen Partnern, um auszuloten, was möglich ist. Wir denken daran, auch frühere E-Paper-Ausgaben anzubieten und alle Regionalteile, die Sie aus der Zeitung kennen. Auch beim Multimediateil schauen wir, was machbar ist. Das ist nicht ganz so einfach, weil es hier keine fertigen Lösungen gibt. Aber wir prüfen es.

Gelernt haben wir auch, dass wir besser erklären müssen, wie Sie Ihre FR-App einstellen müssen, damit Sie die aktuelle Ausgabe nach einem einmaligen Download auch offline ohne Internetverbindung lesen können. Entsprechende Erläuterungen finden Sie auf der Highlighseite. Zugleich gehen wir Ihren Hinweisen nach, dass es beim Offline-Lesen manchmal klemmt, um Abhilfe zu schaffen.

Die App bringt auch unserer Digitalredaktion viele Änderungen. Wir produzieren in einer komplett anderen Technik. Die Redaktion hat das natürlich den März über parallel zur aktuellen Produktion intensiv geübt. Aber Live ist was anderes. Manches dauert noch länger als angestrebt. Außerdem macht sich in unserer Arbeit bemerkbar, dass wir vor allem bei den Nachrichten deutlich mehr Inhalte haben. Deshalb kommt derzeit die App abends noch später raus als gewohnt. Das ist aber nur eine Übergangsphase.

Manche Dinge, die Sie zu recht kritisiert haben, konnten wir schon ausräumen. Beispielsweise die Qualität der Fotos in den “Bildern des Tages” und in “Rhein-Main in Bildern”. Hier tricksen wir mit händischer Mehrarbeit die Schwächen des Produktionssystems aus.

Auf Ihre Hinweise, dass Sie gerne wüssten, was wir wann ergänzen oder aktualisieren, haben wir ebenfalls reagiert. Auf der Highlight-Seite finden Sie nun einen Status-Text, der dokumentiert, wie sich Ihre aktuelle Ausgabe verändert. Auch das Datum der Ausgabe ist nun zu sehen auf der Highlight-Seite.

Sie merken: Wir nehmen Ihre Wünsche und Ihren Ärger ernst. Dinge, die wir gleich lösen können, sind bereits umgesetzt. An anderen Themen arbeiten wir intensiv. Sobald klar ist, was hier klappt und was nicht, erfahren Sie es hier.

Herzliche Grüße
Ihr FR-Tablet-Team

Fragen und Antworten

Warum zeigt meine iPad-FR-App seit dem 4. April keine neuen Ausgaben mehr?
Die Frankfurter Rundschau hat die iPad-App überarbeitet. Die neue Fassung gibt es aus technischen Gründen nicht als Update der bestehenden App. Stattdessen bitte wir Sie, unsere neue App im Store aufzurufen und von dort herunterzuladen. Die neue App “FR Digital” finden Sie nach der Installation direkt auf dem Home-Bildschirm des iPads. Ausgaben aus der Zeit bis zum Stichtag lesen Sie in der bisherigen App im Zeitungskiosk.

Ich habe die neue App – aber mein iTunes-Abo soll plötzlich nicht mehr gelten. Ist die Restlaufzeit verloren?
Das Problem entsteht, weil das iTunes-Abo nur für die alte App gilt. Das ist ärgerlich, und deshalb wird Ihnen der Kundenservice der FR helfen: vertrieb@fr-online.de oder telefonisch unter 069/2199-3000.

Beim Blättern durch die App erscheint plötzlich eine Shop-Anzeige. Dabei habe ich als Digitalkunde doch direkt beim Verlag ein Abonnement!
Bitte hinterlegen Sie Ihre Zugangsdaten aus dem Verlagsabo in der App. Im Menü oben den Pfeil drücken, dann “Shop” und schließlich unten “Login”. Wir halten für Sie auch eine bebilderte Anleitung bereit.

Abo hier, Abo da – was ist denn der Unterschied zwischen einem Abo in iTunes und dem Digital-Paket der FR?
Bei einem iTunes-Abo schließen Sie einen Vertrag mit Apple ab, beim Verlagsabo einen Vertrag mit der Frankfurter Rundschau. Wenn Sie einen Vertrag direkt mit uns haben, können wir Sie bei Problemen natürlich besser unterstützen. Außerdem können Sie dann auch unser webbasiertes E-Paper nutzen, in dem alle Regionalausgaben sieben Tage rückwirkend abrufbar sind.

Warum kann ich denn keine Texte mehr öffnen? Sie lassen sich nicht mehr wie bisher nach oben schieben!
Bitte tippen Sie einfach mit dem Finger auf die Überschrift – schon sind Sie auf der Textebene. Zurück auf die Übersichtsebene geht’s immer mit dem grünen Kreuzchen oben rechts – oder Sie ziehen den Text am oberen Ende nach unten.

Habt Ihr die Navigationsleiste abgeschafft?
Nein. Bitte tippen Sie auf den Pfeil im Menü oben rechts – es erscheint die erweiterte Navigation.

Wo finde ich das E-Paper?
Wenn Sie in der Übersichtsebene sind, gibt es im Hauptmenü den Punkt “E-Paper”. Es öffnet sich das Fenster “Datei herunterladen”. Drücken Sie bitte auf den grünen Button “Herunterladen”. In dem Papierlogo wächst ein grüner Fortschrittsbalken von links nach rechts. Bitte beachten Sie: Das kann je nach Internetverbindung etwas dauern. Schließlich folgt eine Abfrage, mit der Sie bestimmen können, in welches iPad-Programm Ihrer Wahl das E-Paper gespeichert wird. Mit “Abbrechen” beenden Sie den Download.

Welche Ausgaben der Zeitung bekomme ich als E-Paper?
Wir stellen derzeit die aktuelle Stadtausgabe der Frankfurter Rundschau zur Verfügung, weil das unsere aktuellste Zeitung ist. Wir prüfen derzeit, wie wir weitere Regionalausgaben anbieten können. Bis dahin können Sie sich über das webbasierte E-Paper behelfen.

Ich habe den Eindruck, die Bildqualität hat nachgelassen?
Den Eindruck haben wir leider auch. Wir sehen das insbesondere beim Großformat von Galerienbildern und arbeiten bereits an einer Lösung.

Wie kann ich denn ältere Inhalte aus dem Multimediateil lesen?
Jeden Text aus der App können Sie mit dem Sternchen links unter der Überschrift in Ihre lokale Leseliste auf dem iPad speichern. Er bleibt dort auch dann erhalten, wenn die Ausgabe, aus der er stammt, nicht mehr verfügbar ist. Außerdem können Sie sämtliche Texte, die in der App bisher erschienen waren, über die Such-Funktion (zu erreichen über den Pfeil im Hauptmenü) finden – ebenfalls unabhängig davon, ob die entsprechende Ausgabe noch vorhanden ist. Mit Blick auf diesen jederzeitigen, bequemen Zugriff auf einzelne Inhalte verzichten wir auf eine eigene Bibliothek mit alten Ausgaben.

Warum habt Ihr denn die App nicht so gelassen, wie sie war?
Die geänderte Technik im Hintergrund bietet uns wichtige neue Möglichkeiten. Beispielsweise können wir die App falls angemessen mit aktuellen Inhalten ergänzen. Das war bisher zu aufwändig. Die jetzt vorliegende App “FR Digital” ist die erste Fassung in dieser neuen Technik. Wir werden unsere Anwendung fortwährend weiterentwickeln – was Sie aktuell sehen, ist also nicht der letzte Stand der Dinge. Auch deshalb ist uns Ihr Feedback wichtig.

Die neue Multimedia-App der FR fürs iPad

Bislang galt für Zeitungs-Apps: entweder oder. Mit der neuen FR-App heißt es jetzt nicht mehr entweder oder sondern: und.

Die neue App der FR besteht aus zwei Teilen. Zusätzlich zu ausgewählten Geschichten, die wir speziell für Ihr iPad aufbereiten, enthält die App als zweiten Teil jetzt auch die aktuelle FR-Ausgabe im Original-Zeitungslayout. Die aktuelle FR können Sie als PDF direkt aus der App abrufen.

Mit der neuen FR App erhalten Sie jetzt also noch mehr Inhalte. Darüber hinaus haben wir auch den Teil der App optimiert, den Sie kennen und schätzen und für den die App mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde.

Auch in Zukunft wird ein Teil der FR-App jeden Tag speziell für Ihr iPad komponiert. Ausgewählte Geschichten der Printausgabe werden für die App neu gestaltet und angereichert. Sie dürfen sich auf noch mehr Bildergalerien, Grafiken und Videos freuen – und auf zusätzliche Geschichten. Erstmals sind Inhalte aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet auf Wunsch zuschaltbar.

Auch die Bedienung haben wir weiter verbessert. Die App ist jetzt auch im Hochformat attraktiv gestaltet, die Artikelansicht ist modernisiert und Sie können jetzt einzelne Artikel archivieren. Wenn Sie ganze Ausgaben aufheben wollen, speichern Sie in Zukunft einfach die aktuelle FR-Ausgabe im Original-Zeitungslayout als PDF auf Ihrem iPad.

Die FR-App können Sie künftig lesen, indem Sie die neue Multimedia-App mit E-Paper aus dem App-Store herunterladen (Suchbegriff: “FR Digital”) – die neue App wird in einigen Tagen dort verfügbar sein. Die Anwendung „FR Digital“ finden Sie dann direkt auf dem Home-Bildschirm Ihres iPads und nicht mehr im Zeitungskiosk.

Wenn Sie schon über ein Abonnement verfügen, können Sie sich mit Ihren vorhandenen Zugangsdaten anmelden. Ältere Ausgaben können Sie in der bisherigen FR-App im Zeitungskiosk aufrufen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie auch die neue App „FR Digital“ begeistert. Freuen Sie sich auf die FR für Ihr iPad, auf eine fundierte, intelligente, kritische und engagierte Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Ihr FR-Tablet-Team

Hinweis: Diese Informationen gelten nur für iPad-Nutzer. Für Leserinnen und Leser mit Android-Geräten gelten diese Erläuterungen.

110 Antworten auf Fragen und Antworten zur neuen iPad-App der FR

  1. Jens Reimann :

    Ich bin FR App- Leser der ersten Stunde und gespannt, ob es dann auch so kommt wie bei der FAS, die nicht mehr als App sondern nur als PDF verfügbar ist. Das. PDF Format ist für das ipad absolut ungeignet. Entweder packt man die Inhalte in eine entsprechend gestaltete App oder man lässt es ganz bleiben. Oder man orientiert sich am Spiegel, der seit Jahren vorbildlich seine digitalen Inhalte anbietet.

  2. Hallo Herr Reimann,

    da kann ich Sie beruhigen: Die iPad-App wird noch multimedialer und besser als bisher. Das E-Paper ist eine Zugabe für all jene, die die Zeitung eben komplett auf dem iPad haben wollen. Sie werden nicht enttäuscht sein!

  3. Jens Reimann :

    Hallo Herr Bayer, dann bin ich auf die Umsetzung gespannt. Dennoch habe ich den Wunsch, dass sich zukünftig alle Texte – auch ohne Multimediaimplemetierung – in der App wiederfinden und auf PDFs verzichtet wird.

  4. Hallo Herr Reimann! Wir sind uns sehr einig darin, dass es klug ist, in einer App die Inhalte so zu präsentieren, dass die Vorzüge eines Tablets (Bilddarstellung, Multimedialität, Interaktivität etc.) ausgeschöpft werden. Das bedingt ein Produktionssystem mit Handarbeit. Dieses manuelle Aufbereiten geht aber nicht bis zur letzten Meldung – das wäre zu aufwendig und kaum schon bis zum Abend fertigzustellen.

    Deshalb machen wir nun beides: Wir bereiten einerseits das Beste aus der Zeitung tabletaffin auf, und das vermehrt auch im Regionalen. Zudem stärken wir die Multimedialität in Bezug auf Fotogalerien und Nachrichtenvideos. Andererseits legen wir nun auch ein PDF bei mit der kompletten Zeitung – damit Sie alles andere nicht verpassen.

  5. Andreas Parma :

    Hallo Herr Bayer.

    Bin mal gespannt was uns erwartet. Eine Auffrischung hat die App jedenfalls seit einiger Zeit nötig.

    Ich hatte die App einmal im Abo. Habe das Abo aber gekündigt, da mich nicht nur der eher knappe Inhalt auf Dauer störte sondern vor allem die zunehmend fehlende „Tabletaffinität“ (um bei Ihren eigenen Worten zu bleiben).

    Multimedial heißt eben nicht nur, einfache Agenturvideos einzubinden, die inhaltlich lediglich das wiederholen, was im Artikel schon steht und daher keinen Mehrwert bieten (früher gab es z.B. einmal aufwändige Videos der ZDF-Wissenschaftsredaktion).

    Auch fehlten mir die interaktiven Elemente der früheren Ausgaben. Sehen Sie sich einmal auf Ihrer eigenen Website um, in der Sie am Beispiel eines App-Dossiers über Herr Blüm die Möglichkeiten beschreiben, die eine Tablet-App bietet. Diese Möglichkeiten wurden praktisch nicht mehr genutzt. Vielmehr wurden lediglich die Texte der FR in ein neues Layout gesteckt und man blätterte durch die Ausgabe. Das sieht zwar anfangs nett aus, ist aber bei regelmäßiger Nutzung doch eher statisch.

    Die (wenigen) Screenshots zur neuen App sehen jedenfalls vielversprechend aus. Wenn die App hält was hier angedeutet wird, freue ich mich darauf die FR wieder regelmäßig auf dem Tablet zu lesen.

    Dennoch zwei Bitten: Die App muss auch in Zukunft komplett offline funktionieren (was bedeutet in diesem Zusammenhang „aktualisiert am…“ im Screenshot) und sie darf nicht zu groß sein, damit sie auch bei nicht optimalen WLAN-Bedingungen im Hotel oder am Flughafen in angemessener Zeit heruntergeladen werden kann.

    Trotz aller Skepsis wünche ich Ihnen (und uns als Leser) alles Gute zum Neustart der FR-App.

  6. Hallo Herr Parma,

    danke für Ihre Hinweise. Zum Thema Download: Hier gibt es umfangreiche Verbesserungen. Sie können die Inhalte laden zum Offline lesen – und das feingliedrig steuern. Ich zeige mal ein Beispiel aus dem Einstellungsmenü:

    Hier werden die Inhalte stets aktuell gezeigt, alle Artikel werden offline bereitgestellt – Fotostrecken aber nur, wenn Sie im WLAN sind. Sie können sich das alles so einstellen, wie Sie es mögen oder was Ihre Datenverträge hergeben.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  7. Andreas Parma :

    Das verwirrt mich jetzt mehr als dass es mir hilft zu verstehen was Sie in Zukunft machen. Mit welcher Datenmenge muss ich denn im Schnitt bei komplettem Download rechnen? Die genannten Optionen weisen darauf hin, dass da einiges zusammenkommen kann. Bekomme ich bei manueller Aktualisierungseinstellung einen Hinweis, dass es neue Inhalte gibt? Bei der Welt (die ich allerdings vor über einem Jahr das letzte mal auf dem iPad hatte) hat mich die automatische Aktualisierung extrem gestört. Wenn ich morgens einen Artikel nicht geschafft habe und ihn später erneut oder weiterlesen wollte war dieser teilweise gar nicht mehr da. Ich gehe davon aus, dass Sie bei der FR-App vom Prinzip der Speicherung einer kompletten Ausgabe, die dann auch noch Tage später gelesen werden kann, nicht abweichen.

    Ich werde ohnehin nicht umhinkommen mir die neue App selbst anzusehen um mir ein Urteil zu bilden. Ab wann wird es denn die erste Ausgabe geben? Wird sich an den Preisen etwas ändern? Ich hatte schon für die Verdopplung des Einzelverkaufspreis im letzten Jahr wenig Verständnis.

    Viele Grüße
    Andreas Parma

  8. Die App wird im Wesentlichen am Abend bereit gestellt. Über den Tag hinweg werden wir sanft aktualisieren, etwa am Morgen eine Fernsehkritik hinzufügen oder zu wichtigen Themen einen aktuellen Text aus der Redaktion. Auf keinen Fall schieben wir unentwegt Agenturmeldungen nach. Die App steht zwischen Zeitung und Web, aber sehr nahe an der Zeitung.

    Wenn Sie die Funktion “Automatische Aktualisierung” ausschalten, lesen Sie die Ausgabe am Abend so zu Ende wie sie am Morgen vorlag. Sie können aber auch unbesorgt die Aktualisierung aktivieren; wenn Sie dann morgens etwas halb lesen, speichern Sie mit einem einzigen Fingertapp den kompletten Text in eine Leseliste in der App lokal ab. Dort bleibt er so lange, bis Sie ihn löschen – unabhängig davon, ob er noch in der aktuellen Ausgabe liegt oder nicht.

    Die Ladezeit ist – aus meinem Gefühl heraus – eher kürzer als länger. Die genannten Optionen sollen jedem Leser schlicht helfen, die App so einzustellen, wie er es mag.

    Den genauen Startzeitpunkt teilen wir noch mit.

  9. Jonas Zehnder :

    Ich lese die FR schon seit den 90er Jahren mit überregionalem Blick. Bisher habe ich sämtliche Kürzungen in diesem Bereich aus fast nur noch nostalgischen Gründen mitgemacht. Ab einem Punkt steht jedoch der Mehrwert der reduzierten überregionalen Berichterstattung in keinem Verhältnis mehr zum Preis, wenn mich der Regionalteil nicht interessiert. Ich hoffe, Sie bekommen da die Kurve. Beim lesen muss es einen Mehrwert für Leeser von spiegel-online usw. und Wochenzeitungen geben. “Früher” war der klar erkennbar, jetzt immer weniger. Bitte versteifen Sie sich nicht auf einen reinen, momentan sehr angesagten, regionalen Markt!

  10. Hallo Herr Zehnder,

    danke für Ihre Feedback. Das Überregionale wird weiter Schwerpunkt der App bleiben – wir kürzen da nichts. Das Regionale kommt schlicht zusätzlich dazu – und auch nur, falls Sie das in den Einstellungen so festlegen.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  11. Bernhard Wohlgemuth :

    Ich begrüße es, dass die ipad-Version der FR künftig auch die regionale Berichterstattung beeinhaltet. Mit der überregionalen Berichterstattung kann eine Tageszeitung nur begrenzt mit den elektronischen Medien mithalten. Der Zugang zu regionalen Informationen dagegen ist auch in diesen Medien spärlicher – sieht man von spektakulären Ereignissen oder dem Boulevard ab.

    Die regionale Berichterstattung mag für eine Tageszeitung aufwändiger sein. Sie ist jedoch umso dringender, als nach der Hessischen Gemeindeordnung “die Gemeinde als Grundlage des demokratischen Staates” gekennzeichnet wird. Bürgernahe Information und kritische Einordnung von Politik und Kultur vor Ort sollte daher auch für die ipadler schnell und jederzeit möglich sein.

    Als Frankfurter freue ich mich, künftig mehr über die Stadt und die Region auf dem ipad zu lesen. Der Medienwechsel – hier die App mit dem Überregionalen, dort das E-Paper mit dem Regionalen – ist auf die Dauer nervig.

    Freundliche Grüße
    Bernhard Wohlgemuth

  12. Marco S. :

    Hallo,

    ist denn das E-Paper auch weiterhin getrennt z.B. auf dem PC aufrufbar?
    Wir haben FR-Papier, E-Paper und App abonniert und das E-Paper wird wegen Sehbehinderung auf einem großen Monitor gelesen, da hilft das IPad nicht.

    Bleiben die bisherigen App-Folgen downloadbar. Mangels Speicherplatz haben wir die natürlich nicht alle auf dem IPad gelassen, es gibt ja “die Wolke”

    Einen schönen Abend wünschend

  13. Juan M. :

    Entweder bin ich zu blöd, oder ich bekomme keinen richtigen Treffer im AppStore, wenn ich nach “FR-Digital” suche ..
    Geht es anderen auch so ?

  14. Ja, selbstverständlich können alle FR-Digital-Kunden auch das webbasierte FR-Paper verwenden. https://login.fr-online.de/

  15. Jürgen Wehren :

    Könnten Sie vielleicht kurz erläutern, was mit den Leuten passiert, die ein Abo für die alte App im Appstore abgeschlossen haben? Im App Store wird mir angezeigt, dass das Abo noch bis zum 28.04. läuft. In der alten App wird mir aber keine neue Ausgabe mehr angezeigt. Wenn ich Sie richtig verstehe gibt es jetzt keine Möglichkeit mehr, nur die Digital Ausgabe ohne E-Paper zu beziehen. Wo kann ich den jetzt die Ausgaben bis zum 28.04. laden? Ich finde es schade, dass sie keine Möglichkeit mehr anbieten, nur die Digital Ausgabe etwas günstiger zu abonnieren. Mir reicht die digital Version aus, da sie perfekt für die Straßenbahnfahrt zur Arbeit passt.

  16. Carlo Dietl :

    Guten Morgen!
    Ich habe heute morgen gleich neugierigerweise die neue FR-Digital heruntergeladen und möchte Ihnen meine ersten Eindrücke schildern.
    Wirklich gut ist, dass nun deutlich mehr Artikel in der Digital-FR zu finden sind. Die Idee mit dem wählbaren Regionalteil ist auch nett, auch wenn ich mich gewundert habe, dass Eppstein zum Raum Main-Kinzig gezählt wird. Auch die Einbindung des E-Papers in die App finde ich gut, auch wenn es schade ist, dass man nun nicht mehr einzelne Seiten als PDF downloaden kann bzw. Nicht mehr zwischen Regionalausgaben wählen kann. Die Suchfunktion im FR-Archiv finde ich sehr gelungen, allerdings vermisse ich die Bibliothek. Ich habe früher schon gerne nochmal in alten App-Ausgsben ziellos geschmökert. Das Layout der einzelnen Artikel gefällt mir gar nicht, muss ich sagen. Der dreispaltige Satz und die Einbindung von Bildern, Videos, Audios, Kommentaren war bisher ein echtes optisches Plus bei der alten App. Da hatte ich das Gefühl, hier werden die Layout-Möglichkeiten für das iPad voll genutzt. Der neue, einspaltige Satz mit den dazwischengeklemmten Abbildungen und den Videos (die man anscheinend offline leider nicht mehr betrachten kann) etc. in der Randspalte wirkt ehrlich gesagt ein bisschen billig.
    Nun gut, ich werde mich an das gewöhnen, was mir (noch) nicht gefällt. Und am Ende kommt es ja auch auf den Inhalt an.
    Viele Grüße!
    Carlo Dietl

  17. Friedrich Nordmeier :

    Hi,
    seit langem bin ich überzeugter Leser der FR-App. (Tatsächlich war die App damals sogar einer der Gründe mit ein iPad zuzulegen.) Leider hatte ich das Abo damals über den iTunes Store abgeschlossen (und bekomme dementsprechend monatlich meine Rechnungen von iTunes).
    Jetzt hatte ich natürlich keine Zugangsdaten für die neue App – eine nette Dame im Vertrieb hat mir provisorische welche bereit gestellt, die wohl aber noch Zeit brauchen, bis sie funktionieren.
    Wie habt Ihr auch jetzt den Übergang auf die neue App für Leute wie mich vorgestellt? (und ich werde sicher nicht der Einzige sein…) Kündigung bei iTunes und Abschluss eines neuen Abos? (BTW teurer?)
    Mit besten Grüßen
    Friedrich Nordmeier

  18. Hallo Herr Nordmeier,

    ich freue mich, dass Sie unsere verbesserte App zum Anlass nehmen, wieder dabei zu sein. Bei Abos im App-Store sind unsere Möglichkeiten leider beschränkt. Unser Vertrieb tut da, was er kann. Eins, zwei Tage Verzögerung lassen sich leider nicht vermeiden. Am liebsten ist es uns natürlich, wenn Sie ein Abo direkt bei unserem Verlag abschließen. Dann können wir Sie auch besser unterstützen – und Sie bekommen den Zugriff auf das webbasierte E-Paper mit dazu, das auch ein kleines Archiv enthält.

    Herzliche Grüße!

  19. Steffen Scholz :

    Hallo ,

    Auch ich habe heute versucht in der neuen App mein iTunes Abo zu aktivieren. Leider ging das nicht. Ich hoffe das das bald geregelt ist. :-( ((((

    Steffen Scholz

  20. Hallo Herr Scholz,

    bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice: vertrieb@fr-online.de oder 069/2199-3000.

    Vielen Dank!

  21. Hallo Herr Wehren,

    bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice: vertrieb@fr-online.de oder 069/2199-3000.

    Vielen Dank!

  22. Mal kurz ein inhaltlicher Einwurf. Die neue Ausgabe ist da:

    Ich finde, viele Artikel aus der Zeitung kommen mit den zusätzlichen, starken Bildern, den Zitaten aus den Texten und den herausgestellten Zahlen wundervoll zur Geltung. Vor allem die Zitate helfen schnell zu verstehen, worum es geht. Schaut selbst mal rein.

  23. Dirk Hansen :

    Hallo Herr Bayer,

    Ich habe heute die zweite FR-Ausgabe in der neuen App heruntergeladen und mich gefreut, dass alles gut funktioniert hat. Nun suche ich allerdings seit einer Stunde nach einer Möglichkeit, die gestrige Ausgabe noch weiterzulesen. Muss man davon ausgehen, dass in der neuen App nur noch die jeweilige Tagesausgabe in der App-Version zu lesen ist und alle vorherigen dann nur noch im pdf-Format als E-Paper ( sofern man sie vorher heruntergeladen hat ) zur Verfügung stehen?
    In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wie ich zurückliegende Ausgaben runterladen kann, wenn ich mit meinem i-pad mal einige Tage keinen W-LAN Zugang hatte?
    Ich muss gestehen, ich wäre ‘not amused’, wenn es tatsächlich so sein sollte, dass zurückliegende Ausgaben nicht im App Format oder evtl. gar nicht mehr zu lesen wären.

    Ich hoffe, Sie können mir da eine erfreuliche Antwort geben.
    Mit besten Grüßen,

    Dirk Hansen

  24. Sabine Brandes :

    Hallo,
    Mir gefällt die neue App im Prinzip. Seit Mitte der 80er mache ich jetzt geduldig alle
    Änderungen der FR mit, weil ich morgens eine Zeitung brauche, mit der ich größtenteils übereinstimme :-)
    Paar Fragen :
    Heute lässt sich nur das Epaper von gestern herunterladen. Bin ich zu blöd?
    Wo finde ich die Ausgabe von gestern, außer im Epaper?
    Die Download Sachen sind mir noch unklar, wenn ich die App nicht offline lesen kann werd ich sauer!
    Beste Grüsse Sabine Brandes

  25. Marco S. :

    Ap(p)ril, Ap(p)ril?
    Heute Morgen um 4 Uhr klingelt unsere seit Jahren zuverlässige Zeitungsträgerin an der Tür und hält die neue FR in der Hand: “Ich muss aber jetzt immer die alte Ausgabe wieder mitnehmen!”…. Aprilscherz? Noch ja, aber bei der App ist es ja jetzt schon so. :( Und das wird als Vorteil verkauft, weil Speicherplatz schonend.
    Wir waren bisher in der Lage, die Bibliothek regelmäßig auszumisten.
    Wir möchten gerne auch mal am nächsten Tag in die “alte” Ausgabe rein sehen, nicht nur in daraus gespeicherte Artikel. Und ja, man kann ja das E-Paper runterladen, sorry, wir zahlen aber für eine bisher absolut überzeugende App nicht gerade wenig und sehen nicht ein, dass wenn wir mal übers keine Zeit haben, dass unsere Ausgaben dann einfach umsonst gezahlt wurden.
    Es muss doch möglich sein, wenigstens 5, 6 Tage entweder im Speicher zu belassen, oder sie nachträglich noch mal laden können. Geht bei jedem kostenlosen Podcast..

    Und nochmals sorry, das Layout war mal wirklich toll. War. Jetzt erinnert das mehr an ein E-Paper.
    Und für Sehbehinderte ist es verschlimmbessert. Man kann zwar skalieren, aber nicht ausreichend. Der hochkant-PDF-Modus ist da jetzt genauso unzureichend. Wir haben das I-Pad aber genau dafür, extreme Skalierungen nutzen zu können. Das hat nichts mit dem (ebenfalls nicht vorhandenem) Zoom zu tun, den damit kann man nicht wirklich lesen.
    Wir werden uns am Wochenende mal genauer mit der App beschäftigen und erlauben uns dann weitere positive/negative Kritik in der Hoffnung, dass wir unser im Juli ablaufendes Abo dann nicht auf die Print Ausgabe reduzieren, da haben wir das E-Paper ja auch dabei.
    Btw: unser Abo umfasst seit fast 40 Jahren die Printversion , seit 2 Jahren die App

    In der Hoffnung auf Besserung

    Renate & Marco S.

  26. Sigrid Vogeley :

    Grundsätzlich macht die neue App einen guten Eindruck!

    Ich vermisse aber eine Hilfe für die Navigation und eine Möglichkeit in einer alten Ausgabe (z.B. von gestern) zu lesen.
    Nach dem update war die alte Ausgabe weg oder ich finde sie nicht.
    Wie kann ich bei einem Artikel sehen von welchem Tag er ist?

  27. Sascha Mohr :

    Hallo,
    Ich finde die neuen Suchfunktionen hilfreich und das Mehr an Inhalt positiv.
    Bei der Kritik schließe ich mich voll an, wenn es um die Bibliothek alter app-Ausgaben geht. Es muss möglich sein, wie bisher auf ältere Ausgaben der app zugreifen zu können. Ebenso sollte es wieder so sein, dass Videos und Bilder auch offline angeschaut werden können, da ich sicher nicht der einzige User bin, der die app morgens runterlädt und dann tagsüber wie eine Printzeitung in der Mittsgspause oder in der Bahn liest.
    Grüße
    Sascha Mohr

  28. Gestatten Sie mir bitte eine Sammelantwort zu den vorangegangenen Fragen.

    Speichern von Inhalten: Sie können sich das komplette aktuelle E-Paper aufheben. (Wenn Ihnen ein älteres fehlt, bekommen Sie es sieben Tage zurück über epaper.fr-online.de.) Darüberhinaus ist es möglich, aus der multimedialen Aufbereitung einzelne Texte/Dossiers lokal zu speichern in die Leseliste (mit dem Sternchen). Und es gibt eine weitere Möglichkeit, die bisher nicht groß kommuniziert ist: Wenn Sie online sind, kommen Sie über Suchfunktion an alle Texte, die bisher erschienen waren – selbst wenn sie nicht mehr Teil der vorhandenen Ausgabe sind.

    Es sind also viele Sachen dazugekommen (ePaper, lokal speichern ohne komplette Ausgabe). Dafür ist die Bibliothek zum Speichern kompletter Ausgaben aber weggefallen. Lassen Sie mich in diesem Zusammenhang kurz grundsätzlich werden: Unter der Haube hat sich bei der FR-App viel geändert, das dahinter liegende Produktionssystem ist völlig anders. Der Wechsel ist wichtig, weil er uns mittelfristig ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Die jetzt erschienene App FR-Digital werden wir fortwährend weiterentwickeln und erweitern. Die Arbeiten am ersten Update sind schon gut voran gekommen. Die jetzt vorliegende Version ist also nicht der letzte Stand der Dinge.

  29. Claudia B :

    Also ich muss auch meinen Frust loswerden. Wollte heute, SA, die FR von gestern, FR, runterladen, es ging nicht. Nachdem ich einkaufen war, hatte ich ein Schreiben von der FR im Briefkasten, dass seit gestern neue App. Ich habe mir keine Gedanken gemacht und das Ding runtergeladen. Was mich dann erwartete lies mich regelrecht erstarren! Ich bin entsetzt! Erstens ist meine Zeitung von gestern weg, dann kann ich keine ganze Ausgabe mehr speichern, da keine Bibliothek mehr vorhanden ist. Ich rief im Kundendienst an, und die Dame bestätigte mir das. Ich bezahle einiges an Geld für die App-Version, bekomme nun aber vom Verlag vorgeschrieben, dass ich meine Zeitung genau an diesem Tag lesen soll, wenn ich sie nicht im PDF-Format lesen möchte. Das alleine finde ich unglaublich! Wie oben von jemand anders beschrieben, was wenn ich mal ein paar Tage weg bin? Dann kann ich nur nachträglich die unvorteilhaften pdfs lesen. Und sorry, ich werde nicht anfangen mir die ARtikel im PDF rauszusuchen und dann die Artikel in die neue App laden.
    Für mich ist das ein absoluter Rückschritt. Wenn sich hier nicht noch was ändert, dann kündige ich mein Abo. Schade, bin ich seit Ewigkeiten Leserin der FR.

  30. Sascha Mohr :

    Hello again,
    Im Zusammenhang mit dem sich in Arbeit befindenden update eine weitere Frage: ich habe den Eindruck, dass die Bildqualität nachgelassen hat, zumindest auf dem retina display meines iPad air. Wird es wieder eine Version für retina geben?
    Viele Grüße
    Sascha Mohr

  31. Hallo Herr Mohr,

    an der Bildqualität arbeiten wir bereits, die gefällt uns auch nicht.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  32. Marco S. :

    Hallo nochmals!

    - Wenn ich WLAN abschalte, sind die Fotos nicht verfügbar und die App hängt sich auf. Eingestellt ist offline verfügbar machen bei WLAN

    - Kann man hoffen, dass das allgegenwärtige Sudoku wieder gegen Str8hts getauscht wird? Und: die Darstellung des Sudokus ist fehlerhaft, der untere Rand fehlt.

    - Wir hatten es schon mal: wenn man einen Artikel fast gelesen hat und versehentlich quer scrollt, muss man wieder alles runterscrollen. Das war mal behoben.

    -Das E-Paper war bis vor kurzem ein fast schon “Ewig Archiv”, jetzt nur noch 7 Ausgaben?

    Viele Grüße

    Renate & Marco S.

  33. Hallo Renate und Marco S.,

    das Sudoku wird voraussichtlich am Dienstag richtig passen. Wir möchten beim Soduko bleiben, weil Str8hts zwar leidenschaftliche, aber wenige Fans hatte. Viele hatten es wohl schlicht nicht verstanden.

    Fotos auch von Fotostrecken in den Texten sollten mit Ihrer Einstellung grundsätzlich offline verfügbar sein. Das gilt nicht für die Galeriewall in der Mitte – das wäre ein zu großes Datenvolumen und würde zu lange dauern.

    Das webbasierte ePaper ist schon länger so eingestellt. Es wurde damals gleichzeitig funktional erweitert, etwa mit einer Artikelansicht.

  34. Welch ein Samstag: In der Fußball-Bundesliga verlieren die Bayern – und Eintracht Frankfurt gewinnt; Lanz gibt das Ende von “Wetten, dass…” bekannt – und in Frankfurt entgleist eine Straßenbahn mit hohem Sachschaden. Außerdem Parteitage der Bundes-CDU und der Frankfurt-SPD. Grund genug, unsere neue iPad-App entsprechend zu ergänzen. Viel Spaß bei der Lektüre!

  35. Frank Ihringer :

    Sorry, aber die neue App ist (zumindest derzeit) eine wirkliche Verschlimmbesserung!

    Für mich war es immer wichtig, auch auf ältere Formate direkt zugreifen zu können und nicht erst über einen 2ten Weg (epaper über WebSeite). Dies ist ein riesiger Rückschritt bez. Einheitlicher Nutzbarkeit (und nur eine Woche ePaper zurück ist dann auch eine sehr starke Einschränkung! Also keine Möglichkeit mehr, nach einem Urlaub, der länger als eine Woche ist noch in älteren Ausgaben zu stöbern). Wenn ich dich wieder vermehrt aufs Papier zurückgreifen muss, kann ich die digitale Ausgabe auch ganz sein lassen…

    Also wenn schon nur die aktuelle Ausgabe in der App, dann doch bitte Zugriff auf ältere ePaper Ausgaben direkt aus der App heraus (und nicht nur 1 Woche sondern zumindest 1 Monat, damit auch mal 3 Wochen Urlaub abgedeckt sind). Der Zugriff auf ältere Versionen nach Bedarf war ein riesiger Pluspunkt der alten App. Ich habe dies immer genutzt, wenn ich entweder mehrere Tage beruflich unterwegs war oder ansonsten nicht dazu kam.
    Und vielleicht gibt es doch die Möglichkeit zumindest die letzten 6 Ausgaben (1 Woche) als App Version darzustellen.
    Der grüne Kasten rechts oben stört übrigens ungemein! Er liegt direkt über den Themen, ist aber etwas größer und sieht dadurch deplatziert aus! Bitte an der Seite verstecken (wie der Newsticker) damit man nur bei Bedarf darauf zugreifen kann.

    Das Quer Layout ist auch verbesserungswürdig! Das Verhältnis der beiden Spalten ist sehr unausgewogen.

    Derzeit bin ich wirklich am Überlegen, mein Abbonement zu kündigen….(leider)

    Und noch einmal: 7 Ausgaben ePaper sind einfach zu wenig!!!!

    Gruß ( mit ein klein wenig Hoffnung auf Einsicht und Besserung, denn ich war der FR seit fast 30 Jahren treu und froh, das es die alte fr App als Weg in die digitale Neuzeit gab).

    Frank I.

  36. Alexis Bratengeier :

    Hallo,

    nachdem ich in der Printausgabe über die neue App mit Einbeziehung der Regionalteile las, wollte ich diese gerne einmal ausprobieren. Nach einem Testkauf einer Ausgabe schrecken mich doch zwei Dinge ab:

    1. Die schon vielfach angesprochene fehlende Möglichkeit, alte Ausgaben auch ein paar Tage später im App-Format lesen zu können. Ich denke, über diesen Schwachpunkt wurde bereits genug geschrieben. Wäre toll, wenn dies geändert werden könnte.

    2. Mich interessieren regionale News aus meiner Heimatstadt Neu-Isenburg. Die finde ich in der Printausgabe unter Kreis Offenbach. Ich schätze, ausgewählte News würde ich in der App unter Lokalteil Offenbach finden. In meiner gekauften Ausgabe waren zumindest keine zu finden. Das herunterladen des E-Papers direkt aus der App bringt auch nichts, da hier nur das E-Paper mit Frankfurter Lokalteil runtergeladen wird. Gibt es hier eine Lösung, daß man zumindest dann das entsprechende E-paper mit dem gewünschten Lokalteil bekommt?

    Viele Grüße

    Alexis B

  37. Hallo Alexis B,

    aktuell liegt der Multimedia-App als Zugabe das ePaper der aktuellsten Zeitung bei, der Stadtausgabe. Wir prüfen derzeit mit Hochdruck technische Möglichkeiten, wie Sie künftig selbst festlegen können, welche Ausgabe(n) der FR Sie als ePaper laden können. Bis dahin bleibt für Verlags-Abonnenten der Umweg das webbasierte ePaper unter http://login.fr-online.de.

    Auch im Multimedia-Teil der App möchten wir bald mehr aus der Region bringen. Bis dahin bitte ich noch um etwas Geduld.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  38. Michael Bock :

    Ich lese die Digital-Ausgabe der FR jetzt seit über zwei Jahren und war bisher sehr zufrieden. Die neue App empfinde ich als Rückschritt:

    - keine Bibliothek mehr
    - keine gestalteten Seiten mehr, sondern nur noch Fließtext

    Was mich aber auch ärgert, ist der Umgang mit den bestehenden Kunden. Keinerlei Information dazu, dass laufende iTunes-Abos nicht mehr funktionieren: Monat bezahlt, nur 7 Ausgaben bekommen. Erst die Telefonhotline ermöglicht eine “Kulanz”-Regelung.
    Und noch eine Ungereimtheit: gestern habe ich mir die Samstags-Ausgabe dann notgedrungen über den In-App Kauf gekauft. Heute Abend wollte ich mir die Montags-Ausgabe holen, dabei viel mir auf, dass ich die Samstag-Ausgabe nicht mehr anschauen kann. Gibt es nur noch eine Leseberechtigung für den Tag des Kaufs?

    Schade, ich werde kein neues Abo mehr abschließen.

    Viele Grüße
    Michael Bock

  39. Hallo Herr Bock,

    die iTunes-Abos funktionieren nicht weiter, weil es sich hier technisch um eine andere App handeln muss. Das ist eigentlich ein Apple-Problem. Wie Sie richig schildern, versucht unser Kundenservice hier dennoch weiterzuhelfen.

    Dass wir keine Seiten gestalten, möchte ich so nicht stehenlassen. Auf der ersten Navigationsebene erleben Sie nach wie vor die preisgekrönte, magazinartige Gestaltung. In der Textebene ist die größte Veränderung, dass wir statt drei Spalten mit allem Möglichen nun eine breite Textspalte und eine schmale Spalte mit Zusatzinhalten haben. Weitere Fotos, Galerien, Audios, Videos, interaktive Erklärkästen – all das finden Sie weiter. Die Änderung kann einem gefallen oder nicht – das ist auch eine Frage des Geschmacks und der Gewöhnung. Aber dass wir nicht mehr gestalten, das stimmt einfach nicht.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  40. Sigrid V. :

    Ich habe gelesen die Ausgabe wird schon abends bereitgestellt.
    Früher konnte ich zwischen 21 und 22 Uhr die Morgenausgabe des nāchsten Tages runterladen und gleich zu Lesen beginnen.
    Welche Uhrzeit wird jetzt angepeilt?
    um 22.30 ist noch nichts zu holen.

  41. Hallo Sigrid V.,

    wir streben die alte Zeit weiter an. Bitte geben Sie uns ein paar Tage dafür. Auch für Redaktion und Technik ist derzeit viel neu.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  42. Michael Bock :

    Hallo Herr Bayer,

    Vielleicht muss ich beschreiben, was ich mit Fließtext meinte, ich bin ja kein Zeitungsexperte, sondern nur ein Zeitungsleser. In der alten App gab es einen Wechsel der Seite, wenn man nach unten oder oben scrollte bzw. schob. D.h. jede Seite eines Artikel war eindeutig definiert und gestaltet. In der neuen App fließt der Text eines Artikels wie bei einer Webseite, d.h. es gibt keine definierten Seiten mehr, der Text kann beliebig nach oben oder unten verschoben werden.
    Mir hat das frühere Verhalten erheblich besser gefallen. Es entsprach auch der Anmutung von eBooks, die ja auch kein freies Verschieben des gesamten Textes erlauben, sondern einzelne Seiten darstellen.

    Die Montagsausgabe ist jetzt verfügbar. Ich habe sie gerade gekauft und bin gespannt, ob ich sie morgen früh auch noch lesen darf.

    Viele Grüße
    Michael Bock

  43. Rainer-Maria Fritsch :

    Ich kann mich allen Vorredner/innen nur anschließen: Wenn diese App nicht kurzfristig die früheren Ausgaben von mindestens 14 Tagen speichert, kündige ich das Abonnement. Ich fühle mich derart gegängelt, dass ich einfach nur noch verärgert bin. Das hebt die vielen Verbesserungen nicht auf. Ich habe die Zeitung bisher nicht gewechselt, weil die fr-app immer führend war. Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass ein Relaunch so am Kunden/Abonnenten vorbei entwickelt werden könnte.

    Eigentlich wollte ich mich auch zu den vielen Verbesserungen äußern. Aber dass ich nicht Zeitungen der Vortage lesen können soll, ist so elementar, dass diese App keinen Sinn macht, wenn sich das nicht kurzfristig ändert.

  44. Petra Engel :

    Hallo,

    ich kann nur sagen, dass ich es als völlig inakzeptabel empfinde, auf von mir BEZAHLTE Ausgaben nicht mehr zugreifen zu können. Ich wüßte wirklich gerne, was Sich dabei gedacht haben und wie Sie das juristisch begründen wollen. Es kann doch nicht sein (wie gerade dieses Wochenende geschehen), dass ich in der neuen App die Freitags-Ausgabe lese, damit nicht fertig werde, mein iPad zuklappe, am Samstag Abend weiterlesen will und das dann nicht mehr geht! Zu diesem Zeitpunkt glaubte ich ja noch, ich habe sie einfach nur nicht finden können, also habe mit der Samstags-Ausgabe angefangen, sie aber auch nicht beenden können. Heute erfahre ich vom Support, dass ich weder auf Samstag-, noch auf die Freitag-Ausgabe zugreifen kann, und zwar obwohl ich sie bezahlt habe! Zu keinem Zeitpunkt wurde ich darauf hingewiesen, dass die von mir bezahlten Ausgaben einfach so gelöscht werden, wenn ich sie mir nicht in mindere Qualität, also per PDF, sichere.

    Was mich um nächsten Punkt bringt: Es kann doch nicht sein, dass ich nur noch die Möglichkeit habe, mit zur Sicherheit vorher das ePaper als PDF herunter zuladen,

    a) was keine der Funktionalitäten besitzt für die ich als Abbonnent bezahle, denn, mit Verlaub, ich kann mir kostenlos jede einzelne Webseite der FR als PDF ohne weiteres downloaden, also wozu dann genau für eine App bezahlen?
    b) was mache ich denn, wenn ich ein oder mehrere Tage nicht online bin? Sei es wegen technischer Probleme, sein es wegen Geschäftsreise oder Urlaub? Die Papierausgabe landete immer in meinem Briefkasten und mit der alten App konnte ich mir die Ausgaben vollwertig herunterladen. Wie komme ich jetzt an die Ausgaben heran, für die ich Sie bezahlt habe?

    Noch einmal, damit Sie es auch richtig verstehen, dann dieser Punkt scheint Ihnen nicht mehr klar zu sein: Ich bezahle als Abonnent für *jede Ausgabe der FR*, und damit habe ich auch ein Anspruch darauf, jede Ausgabe der FR in voller Qualität beziehen zu können. Und sie auch lesen zu können wann ich will! Anderenfalls habe ich wohl das Recht auf außerordentliche Kündigung, denn die neuen App-Bedingungen unterscheiden sich zu meinen Ungunsten fundamental von den alten!

  45. Sabine Brandes :

    Heute habe ich mehrfach versucht, das Epaper herunterzuladen. Es gab immer nur die Wochenendausgabe. Am Samstag gab es erst nach gefühltem 30sten Versuch, auch die Wochenendausgabe statt Freitag. Das muss doch ein technisches Problem sein, das in den Griff zu kriegen ist???? Zumindest wenn es allen Ernstes die Alternative für das tagesversetzte Lesen sein sollte.
    Beste Grüße Sabine Brandes

  46. Cassius Hillmann :

    Dass ich auf alte Ausgaben nicht mehr zugreifen kann schränkt für mich die Nutzung der App sehr stark ein. Genau diese Möglichkeit machte die App für mich attraktiv. Da hilft auch die Möglichkeit einzelne Artikel zu speichern überhaupt nichts – dafür müsste ich ja erstmal alles sichten. Ich weiß doch vorher nicht, was mich in einer Ausgabe interessiert. Und diese Auswahl muss ich zwingend am Erscheinungstag vornehmen ?! Das ist extrem nutzerunfreundlich. Da ich die App unterwegs in der Bahn lese, aber dies nicht täglich, dann aber gerne mehrere Ausgaben anschaue geht die neue Form an meinen Bedürfnissen völlig vorbei.

  47. Ingo Ratajczak :

    Sehr geehrtes Fr-Team ,
    Frau Engel spricht mir aus dem Herzen,
    Was fällt euch ein, mir einfach meine Zeitung zu “klauen”?
    Ihr bestimmt also jetzt, wann ich die Zeitung zu lesen habe.
    Ihr seit wohl nicht. Mehr ganz d…
    Meint ihr wirklich jeder hätte immer genau an dem Tag Zeit, Muse und Lust die Ausagbe für diesen Tag zu lesen? Und wenn das nicht klappt, dann löst sich auch die Papierausgabe der Zeitung auf?
    Mal ehrlich, die FR habe ich gerade deswegen gerne gelesen, weil auch tiefergehende Artikel darin zu finden sind, die über das tagesaktuelle Geschehen hinausgehen. Für solche Artikel habe ich nicht jeden Tag Zeit, ich habe überhaupt nicht jeden Tag Zeit um in die Zeitung zu schauen. Das mache ich dann, wenn es passt. Da nutzt es überhaupt nichts, dass jetzt einzelne Artikel toll speicherbar sind, denn das sind die ja nur wenn man sie auch an dem “richtigen” Tag gefunden hat.
    Ich kann euch nur empfehlen da sehr bald eine technische Lösung zu schaffen, dass auf die komplette App-Ausgabe auch noch nach einigen Tagen zurückgegriffen werden kann, ihr werdet sonst viele, auch langjährige, Abbonementen verlieren.
    Für mich wird die App, so wie sie jetzt ist uninteressant. Die Printausgabe ist keine Alternative, da diese hier auf dem fernen Land oft (besonders am Wochenende) nicht kommt. Also tschüss FR? Kommt, lasst euch was einfallen!

  48. Sabine Commettant :

    OH, war sie schön, die Library! Ohne Probleme konnte man nachlesen, stöbern, recherchieren…. Und jetzt? Leere! Selbst wenn ich die FR als Papier-Ausgabe gekauft habe, verschwindet sie nicht einfach über Nacht. Wenn ich möchte, dann könnte ich auch noch nach Wochen in meinem Zeitungskorb wühlen…
    Kurz: Gebt uns unsere Library zurück!

  49. Ich weiß noch nicht, ob ich in Begeisterung oder Verzweiflung fallen soll.
    - Das Format ist ok
    - Die Funktion oder die Schrift über ein Vergrößerungsfeld anzusprechen ist ein Horror
    - Keine Archivfunktion vorhanden auf dem iPad – Library!
    – Wie ist das eigentlich rechtlich? Ich habe die Ausgabe doch käuflich erworben!
    – Man könnte mit eine Timeline arbeiten und die 8:00 AM Ausgabe in die Cloud legen
    – Webspace kostet heute kein Geld mehr
    – aber Kundenverlust = null Gewinn
    – Es war auch nicht möglich, gestern die FR in der Bahn auf dem iPad zu lesen – Fehlermeldung: keine Serververbindung!

  50. Hallo Herr Emmerich,

    in den Einstellungen können Sie festlegen, welche Inhalte Sie zum Offline-Lesen herunterladen wollen.

  51. R. Ottto :

    Nein, nein, nein … Ich möchte die alte App wiederhaben!!!!

    Die App Entwickler sind wohl keine normalen Zeitungsleser, die Morgens am Frühstückstisch Ihre Zeitung lesen wollen (und vielleicht Samstags die Artikel von unter der Woche, wo keine Zeit zu war) sondern nur selbstverliebtevProgrammierer, für die nur das Aussehen aber nicht die Nutzung wichtig ist. Habt Ihr denn kein Betatest mit normalen Leyern durchgeführt, denn sonst wäre Euch der Aufschrei hier vielleicht erspart geblieben!
    Das ePaper ist KEINE Alternative, denn
    1) viel zu kurzer Zeitraum
    2) anderer Zugangsweg, falls nicht die aktuelle Ausgabe
    3) anderes Leseverhalten

    Ich jedenfalls war shockiert, als ich am Montag nicht mehr kurz was in der Samstagsausgabe innerhalb der App nachlesen konnte!

    Was ist denn auch, wenn ich mehrere Tage mal nicht dazu komme, mir das ePaper zu holen (nicht alle sind ‘allways on’). Mit der alten App war die ePaper Einschränkung auf nur noch 7 Tage kein Problem, denn man konnte hier wenigstens die wichtigsten Artikel von früheren Ausgaben nachlesen (ja, es gibt dire Leute, für die Nachrichten von Gestern nicht unbedingt ‘Schnee von Gestern’ sind). mittlerweile nicht mehr! Aber ich muss trotz Nichtabruf trotzdem die volle! Abbo Gebühr bezahlen!

    Auch habe ich den ‘subjektiven’ Eindruck, dass der für die digitale Ausgabe aufgearbeitete Inhalt immer weniger/kürzer wird. Wollt Ihr Euerer digitalen Leserschaft keine längeren Artikel mehr zumuten, da Ihr annehmt, das die Aufmerksamkeitsspanne dafür nicht mehr reicht?

    Auch insgesamt hat sich zumindest für mich die Benutzung zum schlechteren gewandelt: scrollen statt seitenweises blättern, verkorkstes Querlayout um nur zwei Sachen zu nennen.

    Bitte schnellstmöglich die alte App wieder zurück!

    P.S. Bitte nehmt für die neue App das Wörtchen ‘prämiert’ nicht mehr dauernd in den Mund, denn ich vermute, das Euch dies mit der neuen App nicht mehr gelingt!

  52. Hsllo R. Otto,

    Die Kritik in Sachen Ausgaben speichern ist angekommen.

    Dass wir weniger Inhalte aufbereiten, stimmt nicht. Es sind mehr.

    Viele Grüße!

  53. Petra Engel :

    Hallo Herr Beyer,

    ein Kommentar noch zu Ihrer Aussage “in den Einstellungen können Sie festlegen, welche Inhalte Sie zum Offline-Lesen herunterladen wollen.”, es ging mir nämlich gestern genauso wie Herrn Emmerich: Sie erwarten doch nicht ernsthaft, dass ich, wenn die App starte, erst einmal gefühlte 100 Artikel einzeln anklicke, um sie mir lokal zu speichern für den Fall dass auf meiner Dienstreise oder Heimfahrt in S-Bahn die Interneverbindung abbricht? Zumal das voraussetzt, dass ich eine Sim-Karte in meinem iPad habe, die für die alte App gar nicht notwendig war, denn über diese konnte ich mir morgens zu Hause oder im Hotel per WLAN die Ausgabe komplett herunterladen. Das heißt, ich muß jetzt meinen Mobil-Tarif ändern, weil Sie eine neue App programmiert haben? Nicht wirklich, oder?

  54. Hallo Frau Engel,

    da haben wir uns missverstanden. Wenn Sie mit dem Pfeil oben rechts in die Einstellungen gehen, können Sie unter “Allgemein/Artikel offline lesbar machen” festlegen, dass alle Texte so wie bisher zu Offlinelesen im Zug bereitgestellt werden. Auf Wunsch auch die Fotostrecken in den Texten.

    Sie können dort auch festlegen, dass sich die Inhalte erst ändern, wenn Sie eine Aktualisieung manuell anstoßen (automatische Aktualisierung deaktiviert).

    Nur wenn Sie Texte für immer aufheben möchten, speichern Sie ihn nach dem Öffnen in die Leseliste.

    Ich bin Ihnen sehr dankbar für den Hinweis, der uns zeigt, dass wir dieses Offline-Konzept besser erklären müssen.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

    Nur wenn Sie einen rext

  55. JS :

    Das der Zugriff auf die digitale Ausgabe nur noch tagesaktuell möglich ist und es nicht mehr möglich ist zurückliegende und bezahlte Digital-Ausgaben zu lesen ist eine einseitige Leistungskürzung und nicht akzebtabel. Dies auch noch mit zu aufwändigem Speicherplatz zu begründen ist im Zeitalter der Cloude lächerlich. Bitte teilen Sie mir mit ob und ab wann ein Zugriff auf “meine” älteren Digital-Ausgaben (wie bei entsprechenden Mitbewerbern selbstverständlich) geplant und möglich ist. Sollte hier keine Verbesserung kurzfristig möglich sein werde ich mein Abo kündigen.

  56. Hallo JS,

    wir arbeiten an kurz- und mittelfristigen Verbesserungen. Wann welche Funktion live geht, lässt sich nicht nicht sagen.

  57. T. Meirelles :

    Liebes FR-Team
    Ich lese seit vielen Jahren die FR. Der Hauptgrund, auf die digitale Ausgabe zu wechseln, lag darin, dass ich es praktisch fand, auf dem IPad mehrere Ausgaben parat zu haben, anstatt einen Stapel Zeitungen in den Zug zu schleppen, wo ich die FR morgens lese.
    Manchmal habe ich keine Lust oder Zeit, die aktuelle Ausgabe zu lesen und lese dann lieber an einem Tag gleich mehrere Zeitungen.
    Nun bin ich äußerst enttäuscht und verärgert, dass es nicht mehr möglich ist, ganze Ausgaben zu speichern oder sogar nachträglich zu laden. Ich habe doch für diese Ausgaben bezahlt!

    Ihr Hinweis, man könne einzelne Artikel speichern, nützt mir gar nichts, wenn ich die Zeitung z.B. am Samstag nicht herunterlade (weil ich zum Beispiel keine Lust habe oder verreist bin ). Starte ich die App am Sonntagabend, wird die Montagsausgabe heruntergeladen. Wo ist dann meine Samstagzeitung, auf die ich mich gefreut habe?

    Die e-Paper-Ausgabe ist kein guter Ersatz dafür, statt mich stundenlang durch die PDF-Seiten zu quälen (ständig verkleinern und vergrößern) kann ich auch gleich die Papierzeitung an Kiosk kaufen.

    Ich hoffe daher, dass Sie wieder die Möglichkeit eröffnen, ganze FR-Ausgaben zu speichern.

    Ein weiterer Punkt ist die schlechte Bildqualität und dass es scheinbar nicht möglich ist, die Bilder zu vergrößern. Die “Bilder des Tages” konnte ich in den letzten beiden Ausgaben nicht öffnen.

    Insgesamt bin ich sehr unzufrieden mit der Aktualisierung. Die alte App war wunderbar, ich verstehe nicht, warum Sie eine solch radikale Änderung vollzogen haben, denn die Nachteile überwiegen die Vorteile.

    Ich werde mir daher die Ausgabe noch ein paar Wochen anschauen und evtl. das digitale Abbo kündigen und lieber die Papierausgabe kaufen, denn die kann wenigstens ein paar Tage auf dem Küchentisch liegen und wird nicht von der neuesesten Ausgabe überschrieben.

  58. An der Bildqualität, gerade bei den Bildern des Tages, müsste sich in Kürze etwas ändern. Die Fotos öffnen sich, wenn Sie auf eines der Bilder tippen.

  59. Rainer Otto :

    Werter Hr. Bayer,

    Nachdem mein Groll und Ärger nun etwas nachgelassen hat möchte ich doch noch kurz meinem Kommentar zu Bibliothek / Archiv abgeben:

    Wie kann es sein, dass ich als User / Käufer der Freiheit beraubt werde selbst zu entscheiden wann ich die App-Ausgabe downloade bzw lese?

    Die von ihnen bereits genannten Funktionen ersetzen dies in keinster Weise. Was soll ich denn suchen wenn ich die Ausgabe nie sichten konnte? Was wenn ich über Tage keine Gelegenheit hatte die Vorzüge der App zu nutzen? Wie sollen mir denn Aktualisierungen nutzen wenn ich nicht genügend Zeit habe mehrfach in die App-Ausgabe zu schauen und wie soll ich diese überhaupt wahrnehmen? Etwa die komplette Ausgabe erneut lesen.

    Ich hoffe inständig sie werden in der Lage sein die letzte Tagesversion der App-Ausgabe als Archiv verfügbar zu machen und dies zumindest zum Download der letzten 7 Tage.

    Als Käufer darf ich dies wohl erwarten. Ich bin über diesen massiven Eingriff in dieses von mir erworbene Produkt ohne jegliche Vorankündigung doch extrem erstaunt und erbost.

  60. Reinhold :

    Hallo,

    habe ich irgendeine Einstellung übersehen oder merkt sich die neue App nicht mehr wo ich zuletzt aufgehört habe zu lesen (offline mode)? Bei mir ist es zumindest so, daß jedesmal wenn ich das Gerät ausschalte danach in der App wieder auf der ersten Seite beginnt.

  61. Angiefadi :

    Es ist so oft gesagt worden, möchte es an dieser Stelle jedoch auch nochmal tun! Ich fühle mich gestresst und bevormundet! Ich möchte entscheiden, wann ich meine Zeitung lese! Nun bekomme ich sie weggenommen! Und ich werde nicht morgens jeden einzelnen Artikel speichern! Alleine dieser Vorschlag ist eine Frechheit! Gerade aufgrund der Tatsache, dass das Speichern bei gut jedem dritten Artikel auch nicht geht. Habe es heute 7 Stunden versucht! Nichts!
    Hier muss dringend dran gearbeitet werden. Ich frage mich, wie man so an den Wünschen der Leser vorbearbeiten kann. Ich warte noch eine Woche ab, dann bin ich weg. In dieser Form ist die FR für mich uninteressant. Und so ist das keine prämierte App.

  62. Hallo Angiefadi,

    Sie müssen morgens nicht jeden Artikel speichern. Wenn Sie unter Einstellungen die Aktualisierung deaktivieren, bleibt Ihre App solange wie sie ist, bis Sie eine Aktualisierung manuell im Hauptmenü starten.

    Wie schon erwähnt sehen wir, wie wichtig manchen Lesern die Möglichkeit ist, ganze Ausgaben der FR zu speichern. So eine Anforderung für Programmierer zu beschreiben, den Aufwand zu schätzen, den Programmcode zu erstellen und schließlich gründlich zu prüfen, ist leider nicht in einer Woche zu schaffen. Auch nicht in zwei.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  63. Hallo Reinhold,

    dieses Verhalten hängt damit zusammen, das wir die App nun jederzeit über den Tag hinweg erweitern können.

  64. Hallo Herr Otto,

    da bin ich ja froh, dass Sie mir nicht geschrieben haben, als Ihr Groll noch auf seinem Maximum war ;-)

    Danke für das Feedback. Wir schauen derzeit, was wir hier tun können. Ich muss Sie noch um Geduld bitten.

  65. Steffen Scholz :

    Zur Speicherfuntion von Texten.

    Vielleicht sollten sie eine Funktion einführen die es ermöglicht mit einem Klick alle Texte einer Ausgabe zu speichern. Zur Zeit muss man ja noch in jeden Beitrag umständlich hinein um die Texte zu speichern. Und wenn man dann noch die Einstellungsmöglichkeit hätte dies automatisch zu tun wäre die diskussion um die Bibliothek wohl zu Ende :-)

  66. Hallo Herr Scholz,

    danke für Ihren Hinweis. Wir prüfen derzeit, was möglich ist.

    Michael Bayer

  67. Thomas Becker :

    Wo ist nur Eure preisgekrönte Umsetzung der Tageszeitung auf dem Tablet geblieben? Die Texte sind in der neuen App lieblos gestaltet … tatsächlich ergibt sich im Layout keinerlei Vorteil mehr gegenüber einer Website im Lesemodus, da kann ich doch die Artikel gleich online im Browser im Lesemodus lesen und spare mir das Geld.

    Sorry, aber Ihr habt glaube ich wirklich nicht verstanden, was Eure zahlenden Nutzer am alten Konzept so geliebt haben: die Umsetzung einer Tageszeitung ohne Papier optimiert für den Tablet, lesefreundlich gestaltet und speziell für das Tablet layoutet. Aber eben immer noch eine Tageszeitung als ganze Ausgabe (die man eben auch gesammelt hat wie die Papierausgabe im Stapel). Wir wollen keine Websammelausgabe (das können Dienste wie Flipboard etc. besser), minutenaktuelle News suchen wir eh nicht in der FR Ausgabe, sondern recherchieren diese gleich online.

    Und bitte verkauft Eure Tablet-Leser nicht für dumm: Die Umstellung der App auf ein News-Aggregator-Konzept geschieht offensichtlich einzig aus Kostengründen und nicht, um Euren Lesern ein besseres Nutzererlebnis zu ermöglichen. Leider spürt man das auch an praktisch jeder Stelle der App.

    Webrecherche und Zeitungslesen sind zwei verschiedene Dinge. Webrecherche ermöglicht minutenaktuelle News, eine Zeitung bietet dagegen Inhalte, die als Artikel dauerhafter sind. Wenn wir am Tablet Zeitung lesen, wollen wie Papier sparen, die Möglichkeiten des Bildschirms nutzen und den einen oder anderen multimedialen Inhalt genießen – aber wir wollen in erster Linie Zeitung lesen. Für alles andere haben wir den Webbrower und Fipboard.

  68. Hallo Herr Becker,

    was die Anforderungen an eine gute Zeitungs-App betrifft, bin ich absolut bei Ihnen. Und selbstverständlich lesen Sie weiterhin in der App im Ausgabenrhythmus das Beste aus der Zeitung – nur mit dem Vorteil, dass wir hier und da noch weitere, aktuelle Nachrichten ergänzen. Das hat aber auch gar nichts mit einem News-Aggregator-Konzept zu tun.

    Und wenn Sie sich die Aufbereitung und Präsentation auf der ersten Übersichtsseite anschauen, werden Sie einräumen, dass Sie hier sehr wohl jene magazinartige Aufbereitung finden, die wir alle schätzen. Für meine Begriffe ist die App an dieser Stelle sogar noch schöner geworden.

    Die Layout-Überarbeitung auf Artikelebene halte ich für Geschmackssache. Das kann einem besser oder schlechter gefallen. Das zeigen auch die bisherigen Reaktionen unserer Leser.

    Danke für Ihr Feedback und dafür, dass Sie mit uns über die FR-App engagiert diskutieren.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  69. Rainer-Maria Fritsch :

    Der heutige Beitrag der Redaktion zur neuen App ist wenig hilfreich. Prima, ich kann nach früheren Artikeln suchen – wie denn, wenn ich gestern es nicht geschafft habe, die FR zu lesen. Suche ins Blaue hinein auf gut Glück? Statt das Fehlen einer elementaren Funktion schön zu reden, wäre ein Termin hilfreich, ab wann auf frühere Ausgaben wieder zugegriffen werden kann. Ich habe nicht den Eindruck, dasss die Verantwortlichen das wieder implementieren wollen. Ich warte noch bis Ostern. Ggf. werde ich mein Abo kündigen.

  70. Thomas Becker :

    Hallo Herr Bayer,

    danke für Ihre schnelle Antwort. Ich schätze Ihre Bereitschaft sehr, sich mit Ihren Lesern über das neue Konzept auseinanderzusetzen.

    Ich sehe im neuen Konzept eine ganz klare Abkehr vom Ausgabenkonzept zu einem Einzelbeitragskonzept. Die Beiträge stehen für sich und sind als solche z.B. speicherbar. Eine für das Tablet optimierte Darstellung sehe ich eben auch nur noch auf der Übersichtsseite und den Artikelheadern, nicht mehr im Artikel selbst.

    Und für mich ist Layout nun gerade keine Geschmacksfrage. Sonst könnte der Setzer ja auch in der Printausgabe auf den Spaltensatz verzichten. Lesbarkeit und Inhaltsstrukturierung werden durch das (oder wenigstens ein) Layout maßgeblich unterstützt.

    Sehen Sie wirklich einen Mehrwert der aktuellen Artikelpräsentation gegenüber einem Webbrowser im Lesemodus oder einer Darstellung in Apps wie Flipboard oder Pocket?

    Sie können jetzt wahrscheinlich den Artikelrohtext ohne zuviel zusätzlichen Aufwand direkt in Print, Web und App fließen lassen. Das spart Aufwand und ist flexibler. Ich finde, das tut Ihrer Zeitungs-App nicht gut. Das Besondere wird nivelliert und der Mehrwert gegenüber News im Browser wird kleiner. Das finde ich schade.

  71. Hallo Herr Fritsch,

    wie schon vorher geschrieben: Wir prüfen derzeit, was technisch möglich ist. Ein solches Projekt ist aber keine Sache von einigen Tagen.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  72. Hallo Herr Becker,

    der Mehrwert ist neben der magazinartigen Präsentation auf der Übersichtsebene, dass die FR-App nicht über automatische Feeds bestückt wird wie bei jener Art von Software, die Sie ansprechen. Stattdessen gibt es eine eigene Redaktion, die eine tägliche Ausgabe plant, inhaltliche Schwerpunkte setzt (die auch von der Zeitung thematisch abweichen können), mehrere Texte in Dossiers bündelt (die Sie auf der Übersichtsseite erkennen) und Audios, Videos und Galerien beifügt. Und die hier und da den Tag über kluge Autorentexte ergänzt.

    Auch wenn Sie derzeit mangels Bibliothek keine älteren Ausgaben sehen – was Sie aktuell in der App finden ist stets inhaltlich so geplant und aufeinander abgestimmt. Eine Ausgabe also. Das kann kein Feed und keine Software leisten.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  73. Thomas Becker :

    Nur zum Abschluss: mein Vergleich zu den Newsfeed-Apps bezog sich eher auf die Darstellung und das Layout, da habe ich mich unpräzise ausgedrückt.

    Ansonsten werde ich die weitere Entwicklung einfach mal abwarten und sehen, wohin die Reise geht. :)

  74. Dagmar Stange :

    Eines kann ich wirklich nicht nachvollziehen: Warum wurde diese App jetzt den Lesern zur Verfügung gestellt und warum wurden nicht intern ausreichend Tests hinsichtlich bsp. Nutzerfreundlichkeit durchgeführt? Oder sollten wir die Leser resp. Abonnenten die Tester sein?
    Folgendes funktioniert auf meinem ipad mit der neuen App nicht:
    - Videos: sie fangen an zu laufen, stoppen nach gefühlten 0,01sec und das war’s dann. Bei der alten App habe ich besonders die Film-Trailer geliebt, das kann ich jetzt wohl vergessen (oder die Konsequenzen ziehen)
    - Offline-Modus funktioniert nicht, ist bei mir eingestellt, trotzdem laufen die Videos nicht
    - ich kann mir die Bilder der Bilder-Galerie nicht einzeln vergrößert anschauen – das ging bei der alten App problemlos
    - das Gerät kann sich in der Tat nicht die Seite merken, auf der ich zuletzt war
    - nach meinen Erinnerungen sollten doch eigentlich die alten Ausgaben der FR im “Zeitungskiosk” archiviert sein – sind sie aber nicht

    So, wenn ich mir das alles noch mal durchlese frage ich mich, warum ich diese App überhaupt abonniert habe. Wenn ich außerdem lese, dass einige der Unzulänglichkeiten nicht innerhalb zwei abgestellt werden können geht mir echt der Hut hoch!
    Ich werde die Konsequenzen ziehen, ich kündige das Abo (obwohl ich die FR schon seit meiner Studienzeit lese). Warum soll ich dafür zahlen, dass ich mich jeden Morgen ärgere?

  75. Hallo Herr Stange,

    der Offline-Modus enthält Texte und Fotostrecken und funktioniert hier auch. Videos sind deshalb nicht Teil des Offline-Modus, weil wir sie nun vermehrt einsetzen. Denkbar wäre als Lösung, das über eine Leserangabe in den Einstellungen zu steuern. Wir lassen das mal prüfen.

    Ja, Bilder können Sie nich vergrößern und wenn Sie die App schließen und später wieder öffnen, landen Sie nicht an der gleichen Stelle. Sie müssen hier in der Tat auf einige gewohnten Dinge verzichten. Diese Effekte treten auf mit dem Wechsel der technischen Plattform. Dafür gibt es nun andere Features, die ich persönlich für sehr hilfreich finde (Zeitanzeige bei Audios, Leseliste, Wetter etc.)

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  76. Petra Engel :

    Hallo Herr Bayer,

    vielen Dank für Ihre Antwort bezüglich des Offline Modus, aber ich muß Sie leider eines besseren belehren: er funktioniert nach wie vor nicht und offenbar nicht nur bei mir. Ich habe unter Einstellungen -> Allgemein -> “Artikel offline lesbar machen” eingestellt, ebenso “Fotogalerien offline verfügbar machen”, aber genau das funktionierte auch gestern Abend in der S-Bahn wieder nicht. Ich konnte nur den bereits angefangenen (und damit in unserem Firmen-WLAN geladenen Artikel) zu Ende lesen, aber keine neuen laden. Damit keine Missverständnisse aufkommen: ich rede tatsächlich von den ganz normalen Politik-Artikeln.
    Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass Ihr Kundensupport das genauso sieht wie ich und mir am Telefon erklärt hat, dass sei so gewollt, man müsse alle Artikel einzeln anklicken, um sie offline lesen zu können. Das widerspricht Ihrer Aussage, deckt sich aber mit meinen Erfahrungen gestern.

    Die Einstellung “automatische Aktualisierung deaktiviert” funktioniert wie von Ihnen beschrieben.

  77. Danke für Ihren Hinweis, ich kontaktiere die Kolleginnen im Support. Vielleicht können auch wir mal tekefonieren und so eine Lösung finden. Ich beginne heute meine Arbeit in der Redaktion gegen 15 Uhr und schreibe Ihnen eine Mail.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  78. Dagmar Stange :

    Lieber Herr Beyer, vielen Dank für Ihre Antwort – ich möchte nur eines berichtigen: mein Mann ist Herr Stange – ich heiße Dagmar und das ist auch schon immer ein weiblicher Vorname gewesen.

  79. Liebe Frau Stange,

    bitte entschuldigen Sie meinen blöden Fehler!

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer – gerne auch mit a ;-)

  80. JS :

    Sehr geehrter Herr Beyer,
    leider lassen Ihre bisherigen Erklärungsversuche keine kurzfristige Verbesserung in der Nutzung der “neuen” FR-App erkennen so dass ich heute mein Abo mit separater Post gekündigt habe.

    Maßgebliche Gründe für die Kündigung sind:
    - Einseitige Leistungsreduzierung durch die „neue“ FR-App mit der es nicht mehr möglich ist, zurückliegende aber bereits bezahlte Digital-Ausgaben zu lesen.
    - Selbst die PDF-Ausgaben stehen nicht wie markt- und wettbewerbsüblich in einer Cloud (im Normalfall zeitlich unbegrenzt zumindest aber für die letzten 30-Tage) zur Verfügung.
    - Ein ohne erkennbare Notwendigkeit bewährtes Verfahren durch eine unausgereifte „neue“ App zu ersetzen und die damit verbundenen Fehler und Nachteile als Vorteile verkaufen zu wollen, zeigt eine doch eine eher befremdliche „Kunden“-Orientierung.

    Mit freundlichen Grüßen
    JS

  81. Hallo JS,

    das bedauere ich natürlich sehr. Bitte lesen Sie auch weiterhin Zeitung(en) als iPad-App, ganz egal ob unsere oder andere. Und laden Sie doch bitte gelegentlich eine FR-App, um deren weitere Entwicklung zu verfolgen.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  82. Sigrid V. :

    Hallo Herr Beyer,

    nachdem sie nun angekündigt haben, dass über eine “Bibliothek” Speicherung …
    nachgedacht wird will ich zu dem Thema nichts mehr sagen.

    Was mich ansonsten noch besonders stört ist dass ich den Artikeln nicht ansehen kann von wann sie sind. Mindestens der Tag des Erscheinens wäre schön. Nach einem Update auch die Uhrzeit, so dass man sieht “hier gibts was neues”, der Artikel wurde im Laufe des Tages erweitert.
    Selbst auf der Titelseite steht kein Datum mehr. Wenn ich abends eine Zeitung runterlade weiss ich nicht, ob sie von ‘heute’ oder schon von ‘morgen früh’ ist, falls ich mir das Titelbild nicht gemerkt habe. Aktualisieren dauert oft genausolange, wie das Laden einer neuen Ausgabe. Auch die Ladezeit sagt mir also nicht um welche Ausgabe es sich handelt.

  83. T. Meirelles :

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Beim lesen der. Kommentare fiel mir besonders eines auf: Ow sind die positiven Rückmeldungen zur neuen App???
    Ich fand die alte wesentlich leserfreundlicher,
    1. Man konnte ganze Ausgaben speichern, auch noch Tage später,
    2. Die Bildqualität war sehr viel besser, sogar beeindruckend scharf. Nun ist sie schlechter als die Aufnahmen meines Handys
    3. Das Scrollen der Artikel ist ziemlich zäh, ich vermisse das schnelle Heruntergleiten.

    Bitte gebt uns die alte Ausgabe zurück!!!!!!!!!!

  84. T. Meirelles :

    Wo sind die positiven Reaktionen auf die Neugestaltung? Ich konnte bisher keine finden.

    Was spricht dagegen, die alte App wieder einzuführen?
    Der Hinweis, tagesaktuelle Updates seien von nun an möglich, finde ich uninteressant, denn ich lese lade dir Zeitung morgens herunter und lese sie dann offline und ich nehme an, dass es viele Leser genauso machen.
    Um aktuellste Nachrichten zu erhalten, gehe ich lieber ganz gezielt ins Internet.

  85. Michael Bock :

    Meine Kritik der fehlenden Bibliothek und des Verzicht auf eine Seitendarstellung wird anscheinend von vielen geteilt. Was ich aber nicht nachvollziehen kann, ist die Aussage, es gäbe weniger Inhalt. Ich muss Herrn Bayer zustimmen, die aktuellen Ausgaben enthalten deutlich mehr Artikel als die Ausgaben der früheren App.

    Und nach einer kurzen Stichproben-Überprüfung der Konkurrenz (FAZ, SZ und BZ) muss ich feststellen, dass die neue FR-App von ihrer Gestaltung her immer noch die beste Tageszeitung-App ist. Als einziger erheblicher Makel bleibt aus meiner Sicht die fehlende Möglichkeit, ältere Ausgaben abzurufen. Ich werde erst dann ein neues Abo abschließen, wenn das wieder möglich ist.

    Worauf ich noch hinweisen möchte: ich halte eine Aktualisierung der aktuellen Tagesausgabe im Tagesverlauf für absolut überflüssig, wenn es keine explizite Auflistung der konkreten Änderungen gibt. Ich möchte doch nicht Abends die Zeitung noch mal komplett durchlesen, nur um zu überprüfen, ob sich vielleicht irgendetwas geändert hat.

  86. Sehr geehrter Herr Bayer,
    man hätte, wie auch in anderen Firmen, einen Testlauf machen sollen, im Parallelbetrieb.
    Die Features sind nicht umbedingt eine Verbesserung.
    Ist beim Kickoff zu dem neuen App über einen Rollback nachgedacht worden ?
    Will man auch noch die letzten Leser verärgern die bei der FR geblieben sind ?
    Nach der Devise
    Gestern standen wir ab Abgrund heute sind wir einen Schritt weiter.
    Ps. Der Offlinemode geht einfach nicht man muss leider sein Handy bemühen in der Bahn und die Hotspottfunktion aktivieren.

    ….

  87. Hallo Herr Bock,

    danke für Ihre Einschätzung. Sie freut mich sehr, und natürlich teile ich sie.

    Mögliche Hinweise zur Aktualisierung schaue ich mir gerade an. Ich sage es schon einmal hier für die Donnerstagstags-Ausgabe: Hier haben wir gegen 2 Uhr im Feuilleton eine TV-Kritik zu Anne Will ergänzt.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  88. Hallo Herr Emmerich,

    wir wollen nicht zurück, sondern nach vorne. Wir arbeiten auf Grundlage der neun FR-App an konkreten Verbesserungen.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  89. Die Ausgabe vom Donnerstag – Titelthema: Pfusch in der Automobilbranche.

  90. Liebe Leserinnen und Leser hier auf FR-Tablet.de,

    manche Wünsche dauern etwas. Andere können aber schnell wahr werden ;-)
    Auf der zweiten Seite der FR-App “Highlights” gibt es jetzt als Redkation auf viele Beiträge hier einen Statustext. Er enthält:
    - zunächst einmal das Datum der vorliegenden Ausgabe, das vielen wichtig ist,
    - nach einer kurzen Einleitung jeweils aktuell und verlinkt die redaktionellen Ergänzungen seit der Haupt-Veröffentlichung am Abend,
    - Hinweise, wie die App einzustellen ist, damit man die vorliegende Ausgabe offline lesen kann,
    - Hinweise zur Navigation durch die App,
    - Hinweise zum Speichern von Texten in der Leseliste in Recherchieren über die Suchfunktion,
    - Antworten auf weitere Fragen in einer Textline.

    Zudem prüfen wir derzeit, ob der Offline-Lesemodus zuverlässig funktioniert, obwohl er richtig in den App-Einstellungen aktiviert ist. Wenn Sie hier Probleme haben, melden Sie sich gerne unter tablet@fr-online.de.

    Herzlichen Dank für Feedback und Hilfe!

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  91. Hallo Herr Bayer,
    erstmal Danke für das fixen des Punktes Offline lesen.
    Für die anderen offenen Wünsche aller bin ich mal gespannt.
    Am ende kommt bestimmt ein gutes Produkt raus !

    ;-)
    Gruss
    Rainer

  92. Sascha Mohr :

    Hallo Herr Bayer,
    Von meiner Seite mal eine ganz kleine, persönliche Detailfrage: warum wurde die app des Tages abgewickelt? Dank Ihrer Tipps habe ich eine Reihe nützlicher apps gefunden. Vielleicht überlegen Sie ja nochmal, ob dieses Angebot wieder aufgenommen werden kann.
    Viele Grüße

    Sascha Mohr

  93. Marco S. :

    Hallo Herr Bayer,

    Ich zitiere Sie mal 9. April 2014 um 13:05, http://www.fr-tablet.de/#comment-1375,
    “Ja, Bilder können Sie nich vergrößern und wenn Sie die App schließen und später wieder öffnen, landen Sie nicht an der gleichen Stelle. Sie müssen hier in der Tat auf einige gewohnten Dinge verzichten.”
    Das sagt sich so leicht dahin, aber für manch einen ist damit die App unbrauchbar.
    Es mag nur einen kleinen Teil der User treffen, die Sehbehinderten oder Menschen mit Koordinationsstörungen.

    - Bilder sind nicht vergrößerbar, die App an sich auch nicht
    - schlimmer: die Skalierung der Texte ist unsinniger Weise begrenzt, das IPad kann viel mehr
    - der PDF-Hochkant-Modus hilft da jetzt auch nicht mehr (bisher konnte man den Text im Hochkantmodus so groß skalieren, dass nur noch ein Wort/Zeile erschien und das war gut lesbar) (man bedenke auch: Skalieren ist nicht (!) Zoomen…
    - wenn man versehentlich im Artikel seitlich wischt und zurück geht, ist man am Seitenanfang. Als Sehbehinderter macht es nicht wirklich Spaß, die richtige Stelle wieder zu finden. Btw: mit den Seiten statt Fließtext ging das wenigstens etwas besser
    - derzeit ist fast jeden Morgen ein erneutes Einloggen notwendig
    - wenn man die App schliesst und später wieder öffnet und das E-Paper anklickt, wird dieses jedes Mal neu geladen und nach dem gewünschten Speicherort gefragt..

    Die alte App war im Hinblick auf Barrierefreiheit erheblich besser, wobei ich mich auch damals erst mit Ihnen per Mail/Forum ausgetauscht hatte, die Hoffnung bleibt also :)

    Gruß
    Marco S.

  94. Bernd Wohlgemuth :

    Hallo,
    Ich kann das heruntergeladene E-paper nirgends finden!
    Ich lade E-paper, dann werde ich nach einer Aktion gefragt, ich wähle ibooks alternativ ebooks. Ich werde dorthin verlinkt und finde aber meine heruntergeladene Version nicht. Die vergangenen Tage hat es ca. Je eine Stunde gebraucht, bis die heruntergeladene Version im jeweiligen Speicher aufgetaucht ist. Das kann es nicht sein.
    Wie sieht die Lösung aus!

    Bernd Wohlgemuth

  95. Hallo Herr Wohlgemuth,

    diesen Fehler können wir nicht nachvollziehen. Aus meiner privaten iPad-Nutzung kenne ich derart langsames Arbeiten nur dann, wenn der Speicher des iPads weitgehend belegt ist. Vielleicht schauen Sie da mal nach.

    Viele Grüße
    Michael Bayer

  96. Cassius Hillmann :

    Heute Morgen habe ich es mal wieder probiert….
    In der Bahn die app geöffnet und nicht gewusst welche ausgabe ich vor mir habe?
    Na das wird sich bestimmt noch rausstellen, dachte ich. Dann war die Sache aber zu ende, da sofort ein Fenster auftauchte
    “Hinweis : für diesen inhalt oder Funktion benötigen sie ein Abonnement”. Weiterer zugriff nicht möglich, da kein internet. Das kanns doch nicht sein. Habe mich nicht abgemeldet und (noch) nicht gekündigt. Im aktualisierungsfenster steht aktualisiert 11.4. 00:17, habe ich wohl irgendwie nicht richtig gespeichert, dann lese ich halt mal die ausgabe von gestern ( hahahah) . Statt zeitung zu lesen kann man dann beschwerden schreiben…..

  97. Dagmar Stange :

    Dieses Erlebnis hatte ich eben auch – sitze beim Frühstück und wollte einfach Zeitung lesen. Geht aber nicht, da ich nicht angemeldet bin ! Hab’ mich aber auch nicht abgemeldet. Und am Donnerstag saß ich in der S-Bahn, wollte meine Zeitung lesen und dachte, den Artikel kennst Du doch schon . . . Allmählich habe ich die Faxen dicke und bewundere die Geduld der -zwar wenigen – User hier im Blog. Zum Glück habe ich ja noch die Samstagsausgabe der Süddeutschen Zeitung . ….

  98. Zwei von vielen starten Themen in der FR-App vom Wochenende: Wer sind die wahren Liberalen? Die FDP nimmt die politische Liberalität für sich in Anspruch – machen die Grünen ihnen Konkurrenz? Ein Streitgepräch mit Katrin Göring-Eckhardt (Grüne) und Christian Lindner (FDP). Und: Moderne Sklaverei in Niedersachsen: Tausende Schlachter aus Rumänien und Bulgarien leben und arbeiten unter erbärmlichen Verhältnissen.

  99. Sigrid V. :

    Hallo Herr Bayer (mit a)!

    So ganz langsam werde ich mit einigen Funktionen der neuen Navigation in der App warm.
    Es bleiben aber immer noch viele Probleme und Möglichkeiten zur Verbesserung.

    Das Datum und die Änderungen des Tages sind jetzt abrufbar, aber man muss jedoch in den “Artikel” gehen. Vieleicht kommt da noch eine andere Lösung.

    Samstags habe ich bisher oft die FR mit dem iPad 1 gelesen. Das ist nicht mehr möglich, ich muss also warten bis das andere in der Familie vorhandene iPad frei ist, aber nicht jeder hat diese Möglichkeit. Was machen Leute mit nur einem älteren Lesegerät??
    Ich habe die FR damals für das ipad1 gekauft/bestellt.

    Schade das Str8ts gestrichen wurde – da muss jetzt auf eine separate App zugegriffen werden. Sudokus gibst es auch in anderen Zeitungen wie Sand am Meer.

    Auch die App des Tages ist nicht mehr da – sehr Traurig.

    Warten wir die nächsten Tage und Wochen mal ab.

    In gespannter Erwartung

    Sigrid V.

  100. @all: Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Stand der Dinge nach einer Woche Update oben im Text.

  101. Hallo Frau V.,

    ich freue mich sehr, dass Sie mit der App warm werden. Dass wir noch Dinge besser machen können, sehen wir auch – und wir arbeiten daran.

    Ihr Hinweis, dass es gut wäre, die Hinweise über Aktualisierungen und Ergänzungen schneller lesen zu können (also ohne erst den Text zu öffnen), kann ich nachvollziehen. Ich werde in der kommenden Woche mal schauen, wie das machbar sein könnte.

    In der Tat läuft die App nicht auf einen iPad1. Das ist immer eine grundsätzliche Sache: Wenn man ein Produkt technisch auf den neusten Stand bringen will (und das ist die neue FR-App!), verlangt das meistens eine leistungsstarke Hardware. Und irgendwann fallen dann Geräte, die mehrere technische Generationen zurückliegen, raus. Oder anders gesagt: Würden wir uns immer am iPad1 orientieren, wären wir in der Weiterentwicklung sehr eingeschränkt.

    Herzliche Grüße
    Michael Bayer

  102. T. Meirelles :

    Nein, nein, nein. Mir reicht es jetzt!
    Eben wollte ich die Freitags- und Samstagsausgabe lesen – stattdessen wird die Montagsausgabe geladen! Wo sind die beiden von mir bezahlten Zeitungen? Wo ist mein Geld?
    Meine Geduld ist nach einer Wochen Herumärgern erschöpft.
    Es bleibt mir absolut unverständlich, warum die wunderbar leserfreundliche App einfach über Bord geworfen wurde.
    Nach zwei Jahren Lesen der FR auf dem iPad (und 20 Jahren Papierzeitung) kündige ich mein Abonnement. Die Gründe kann man in den obigen Beiträgen lesen, ich scheine also nicht der einzige zu sein, der verärgert wurde:

    1. Alte Ausgaben sind nicht mehr in der Bibliothek und somit verschwunden, ebenso mein Geld, das ich dafür ausgegeben habe. zwar sind sie als ePaper vorhanden – aber wozu bezahle ich die App mit der speziellen Tablettaufmachung?

    2. Die Aufmachung bleibt sehr weit hinter den Möglichkeiten des iPads zurück, denn man kann Bilder gar nicht und Text nur in beschränktem Maße vergrößern. Ich könnte das. Blatt genauso gut auf dem Laptop lesen.

    3. Auf meinem iPad 3 stürzt die App ständig ab, v.a. wenn ich versuche Bilder oder Videos anzusehen.

    Schade, schade! Ich nehme an, dass die von der Redaktion vielgepriesen Prämierung der App für diese App nicht vergeben wird.

    Warum verärgern Sie die Kunden? Ich dachte, die FR wollte wachsen und Kunden gewinnen?

  103. Michael Bock :

    So langsam gewöhne ich mich an die neue App. Vor allem die größere Anzahl von Artikeln und die Lokalseiten für Darmstadt sind gute Argumente. Ich bin aber etwas von den neuen Preisen für das Abo verwirrt:

    - Das Monatsabo über fr-digital.de kostet 23,90 Euro
    - Das Monatsabo über iTunes kostet 28,99 Euro. Verstößt diese Abweichung nicht eigentlich gegen die Richtlinien von Apple? Dieses Problem kenne ich aus eigener Erfahrung bei meinem Arbeitgeber.
    - Das 3-Monatsabo über iTunes kostet 89,99 Euro. Mehr als drei mal das Monatsabo? Das schließt doch nur jemand mit Rechenschwäche ab.

    Ich hatte bisher das iTunes-Abo vorgezogen, da es relativ einfach Urlaubsunterbrechungen ermöglichte. Im Gegensatz zur Papierausgabe ist das ja beim ePaper-Abo nicht möglich.
    Auch geht aus dem fr-digital.de-Angebot nicht hervor, welche Kündigungsfrist für das “FR Digital-Paket” gilt.

  104. Angiefadi :

    Hallo,

    Ich bin ehrlich gesagt immer noch genervt, denn die App will täglich NACH dem Aktualisieren, dass ich mich einloggen, da das Lesen nur mit einen Abo möglich sei. Ich bin jedoch nie ausgeloggt gewesen. Hier stimmt was nicht.
    Auch ist es nicht immer möglich Artikel zu speichern. Die App hängt sich dann einfach auf.
    Alles andere ist längst gesagt, ich warte noch etwas ab, dann schau ich, ob ich kündige. Wenn es so bleibt, ist die App keine Alternative für mich. Schade.

  105. Hallo Angiefadi,

    die App hat in der Tat aktuell noch eine Schwäche beim Speichern von Texten – und zwar jenen, die nicht direkt enthalten (und also auf der Übersichtsebene angekündigt) sind, sondern die sich live aus dem Archiv ziehen. Das sind Texte etwa aus den Rubriken “Mehr zum Thema”, den Autorenprofilen oder der Ergebnisliste der Suche. Mit dem ersten Update der neuen FR-App wird dieser Fehler abgefangen.

    Nachfragen nach dem Login sollten nicht sein, das werden wir prüfen.

    Zu allem anderen auch die Hinweise oben im ergänzten Haupttext.

    Danke für Ihre Geduld.

    Michael Bayer

  106. Angelika Bierbaum :

    Guten Morgen,
    Heute früh finde ich im Feuilleton vier Artikel, die bereits Bestandteil der gestrigen Ausgabe waren und die ich folglich schon gelesen hatte. Eine mit Wiederholungen gefüllte Zeitung ist für einen Abonnenten oder Stammleser eine Zumutung. Handelt es sich nur um eine Panne oder hat das System? Ich erinnere mich, in den letzten Tagen auch schon mal einen Artikel ein zweites Mal vorgefunden zu haben, habe mir dabei aber noch nichts gedacht. Heute ist es extrem.
    Meine Hauptkritik an der neuen App (was auch viele vor mir schon ausgesprochen haben): die Nichtspeicherbarkeit meiner gekauften Ausgaben. Ich empfinde es so, dass Sie mir meinem Zeitungsstapel einfach wegnehmen, den ich mir fürs Wochenende oder andere Situationen an die Seite lege. Sollte sich hier nichts ändern, wäre das für mich (leider) ein Grund, das digitale Abo zu kündigen. Der Verweis auf herunterladbare PDF-Versionen nutzt mir nichts, abgesehen davon, dass das Herunterladen bei mir so lang dauert, dass ich da ohnehin kapituliert habe.
    Ein weiterer Kritikpunkt: bei Artikeln mit weiteren inhaltlich ergänzenden / passenden Inhalten, die mittels kleiner Headline in grün links im Bild angegeben werden, findet man keinen Hinweis darauf, ob es ein aktueller oder ein alter Artikel ist. Als Zusatz auf ältere Artikel zu verweisen, ist ja okay, wenn es eben nur additiv ist, aber ich möchte erkennen können, von welchem Tag der Artikel stammt, um das einordnen zu können. Generell hat es Vorzüge, wenn ich bei jedem Artikel oben auf der Seite einmal das Datum hätte. In einer gedruckten Zeitung ist das ja nichts anders und müßte doch machbar sein.
    Last but not least nervt mich das gleiche, was im letzten Kommentar angesprochen wird: das ständige Hinweisen darauf, dass das Lesen nur mit einem Abo möglich sei.

  107. Hallo Frau Bierbaum,

    die Artikel im Feuilleton sind das Ergebnis einer Verwechslung meinerseits. Ich bessere das gleich aus. In speziellen Fällen ist das gewollt – beispielsweise wenn wir eine TV-Kritik gleich am Morgen haben und sie gleich in die App nehmen. Enthält die Zeitung am nächsten Tag diese Kritik ebenfalls, lassen wie sie in der App stehen, weil möglicherweise Zeitungsleser sie auch in der App suchen.

    Zum Thema Bibliothek habe ich ja schon geschrieben, dass wir hier alle technischen Möglichkeiten prüfen.

  108. T. Meirelles :

    Auf Wiedersehen FR! Nach über 20 Jahren habe ich gestern die FR gekündigt, denn ich habe keine Lust, mich über eine App zu ärgern, die sich verschlechtert hat und stark hinter den Möglichkeiten des i pads zurückbleibt (siehe oben).

    Außerdem habe ich schon wieder drei Ausgaben (und das Geld dazu) verloren. Drei Tage hatte ich keine Zeit, sie zu lesen, nun sind sie weg, denn die Bibliothek gibt es nicht mehr. Zeitungslesen machte mir bisher immer Spaß und so soll es bleiben. Aber leider ohne die FR in dieser verkorksten App.

    Es würde mich interessieren, ob die neue App unter dem Strich Kunden gewinnt oder mehr verliert. Bitte kehren Sie zur alten App zurück, dann werde ich sehr gerne wieder Abonnent!

  109. Andreas Parma :

    Zwei Wochen gibt es nun die neue FR-App und ich bin noch immer nicht bereit, mich mit dem Ist-Zustand abzufinden. Abgesehen von mehreren Kleinigkeiten in Bedienung und Funktionalität sind es zwei Punkte, die mich zweifeln lassen, dass Sie sich vor der Umstellung wirklich mit den Bedürfnissen Ihrer Leser beschäftigt haben.

    Da ist zum einen die schon mehrfach angesprochene Verfügbarkeit einer Ausgabe über den Erscheinungstag hinaus. Dass es keine Bibliothek mehr gibt, Sie aber zumindest über Lösungen nachdenken, habe ich inzwischen verstanden. Warum mir aber trotz deaktivierter automatischer Aktualisierung eine Ausgabe am nächsten Tag überschrieben wird, verstehe ich nicht. Laut Ihren Aussagen im Blog und auch in der App soll dies gerade nicht passieren. Ich selbst möchte entscheiden, wann ich neue Inhalte bekomme und auch wann meine Ausgabe durch eine neue ersetzt werden soll. Das Deaktivieren der Aktualisierung reicht hierfür jedenfalls nicht aus. Die App aktualisiert sogar während des Tages automatisch, wenn sie einmal offline benutzt wurde und wieder mit dem Internet verbunden wird. Hier haben sich meine Befürchtungen vom 25. März leider bewahrheitet.

    Schlimmer noch ist aber die miserable grafische Umsetzung der neuen App, die nicht nur weit hinter der alten App zurückbleibt, sondern inzwischen sogar von der Printausgabe überholt wird. Nehmen wir die heutige Ausgabe als Beispiel:
    Im Artikel über das EU-Parlament werden sieben Parlamentarier vorgestellt. In der Zeitung erhalte ich dazu immerhin Portraits. In der multimedialen App hingegen bekomme ich lediglich Text in ausklappbaren grauen Feldern präsentiert. In der Zeitung wird zudem der Hauptartikel durch grafische Elemente unterstützt. Auch hier Fehlanzeige in der App.
    Auch im Bericht über den Abstiegskampf in der Bundesliga werden die einzelnen Mannschaften in der Zeitung durch ihre Wappen grafisch illustriert und der Artikel dadurch insgesamt aufgewertet. In der App erhalte ich die üblichen langweiligen grauen Kästchen. Von einer multimedialen App kann hier wirklich mehr erwartet werden.
    Insgesamt hat die App heute auch wesentlich weniger Bilder als vor der Umstellung. Es gibt zwar einige Bildergalerien. Im Text selbst gibt es aber nur vereinzelt eingestreute Bilder. In der alten App wurde hier wesentlich mehr geboten. Zudem waren Bilder entsprechend ihrer Aussagekraft unterschiedlich groß und ansprechend in den Text eingebunden. Für eine multimediale App mit dem Anspruch magazinartig zu sein, ist das was Sie zurzeit bieten deutlich zu wenig.
    Bei den angebotenen Videos schaffen Sie es heute sogar einen zwei Wochen alten Beitrag über die LVA Landsberg zu präsentieren. Die gesamte Berichterstattung war schon damals fragwürdig. Dies aber im Politikteil beim Thema Selbstanzeigen noch einmal aufzuwärmen ist unterirdisch.

    Einziges Plus der neuen App ist der wesentlich ausgebaute Inhalt. Hier haben Sie in der Tat kräftig zugelegt. Ich erhalte heute alle wesentlichen Informationen der Zeitung auch in der App und sogar einige zusätzliche Artikel die es dort nicht gibt. Besonders freut mich dabei, dass auch Exoten wie das „Times Mager“ dabei sind.

    Aber was nützt mir die ganze Information, wenn sie im relevanten Textteil der App so einfallslos und langweilig präsentiert wird? Mit der einst so gelobten originalen FR-App und vor allem meinem Anspruch an eine multimediale Aufbereitung für das iPad hat das jedenfalls nicht mehr viel zu tun. Ich kann Sie nur eindringlich bitten, hier kräftig nachzubessern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>